Venus 220 Volt – Lust im Haushalt

Venus 220 Volt – Lust im Haushalt

Nach dem Ausleihen steht der Film 48 Stunden lang zum Ansehen bereit.

Genre Experimenteller Kurzfilm, Satire
Land Deutschland, Schweiz
Jahr 1991
Regie Ulrike Zimmermann
Mit Betsy Miller, Mara Mattuschka, Brigitte Markland, Friederike Althoff, Marga Nagel, Petra Hack, Eva Heldmann, Mahide Lein, Meta Martens, Muda Mathis, Monika Neuser
Produktion MMM Film Zimmermann / P. Rist Productions
Länge 11 Minuten
Altersempfehlung Film 18 Jahre

Venus 220 Volt ist ein experimenteller Kurzfilm aus dem Jahr 1991. Manuela, die Nixe, hat ein Problem: Das einzige, wofür sich ihre Gegenüber in der Selbsterfahrungsgruppe interessieren, ist die Frage, "Wo ist deine Klitoris". Venus 220 Volt ist eine feministische Satire über den Kampf emanzipierter Frauen um Lustgewinn.

 

Ulrike Zimmermann ist Filmemacherin und Produzentin kontroverser Arthaus Filme für das internationale Kino. In den letzten 30 Jahren hat sie 35 Kinofilme international produziert und koproduziert, die vielfach preisgekrönt wurden. Sie befasst sich gern mit „movies that matter“ und Themen, die als „gewagt“ gelten. Ihr aktuelles Projekt fckforfuture.de fragt nach der Zukunft des Sexuellen im Film und der Zukunft der Visualisierung sexueller Dialoge in den Medien. Gerade kam ihr Frühwerk aus den achtziger Jahren wieder ans Tageslicht, Die erregte Frau in der Videothek und Venus 220 Volt - Lust im Haushalt – letzterer ist Teil des Filmprogramms des „Frequenzen.Feminismen global“-Festivals.

Nach dem Ausleihen steht der Film 48 Stunden lang zum Ansehen bereit.