Kleine Reise (Petit Voyage)

Kleine Reise (Petit Voyage)

Nach dem Ausleihen steht der Film 48 Stunden lang zum Ansehen bereit.

Sprache Deutsch, Französisch
Land Deutschland
Jahr 1997
Regie Maike Mia Höhne
Länge 19 Minuten
Altersempfehlung Film 18 Jahre

„Ich beschwöre euch, ihr Töchter Jerusalems, dass ihr die Liebe nicht aufweckt und nicht stört, bis es ihr selbst gefällt“ Hohelied 8, Vers 4 - Die Geschwister sind auf Reise nach Paris, ihre Großmutter ist gestorben. Sie versuchen sie über alte Briefe und Bilder zu finden, in ein Gespräch zu kommen. Als sie endlich in Paris angekommen sind, wird klar- bleiben werden sie nicht. Sie treffen einen Fremden. Petit Voyage ist ein queerer Film. Ein Versuch eine eigene Ordnung für ein neues Leben zu finden. Halt zu finden ohne Orte. Nur mit Menschen, nur mit dem Nächsten. Immer auf der Reise sein. Das Lachen gibt die Richtung. Die Verausgabung und Hingabe liegen manchmal dicht beieinander.

 

Maike Mia Höhne war von 2002 bis 2019 Head of Berlinale Shorts der Internationalen Filmfestspiele Berlin. Seit 2019 ist sie die künstlerische Leiterin des Kurzfilm Festival Hamburg. Sie ist Mutter von zwei inspirierenden Kindern. Ihre Filme beschäftigen sich mit Beziehungspolitik, Liebe und Sexualität, ebenso wie ihre Arbeit als Kuratorin. Ausgewählte Arbeiten sind unter anderem 3/4 (2014), Warum wir waren was wir waren (2011), Eine einfache Liebe (2005), Von der Hingabe (2002), Fin de siglo (1998) und Petit Voyage (1996).

Nach dem Ausleihen steht der Film 48 Stunden lang zum Ansehen bereit.